Cala Martina: wilde Felsen und ein Stück italienischer Geschichte


um mehr zu erfahren

Cala Martina: wilde Felsen und ein Stück italienischer Geschichte


Der Wanderweg entlang der Felsenküste zwischen dem Sporthafen von Marina di Scarlino und den Stränden von Punta Ala ist von zahlreichen kleinen Badebuchten unterbrochen. Die erste ist Cala Martina, eine romantischen Bucht mit kleinen glattgeschliffenen Kieselsteinen. Eine Gedenktafel erinnert an die Flucht von Giuseppe Garibaldi, der am 2. September 1849 nach dem Sturz der Römischen Republik von hier seine Flucht antrat. Der Weg schlängelt sich weiter und führt nach  Cala Violina und Cala Civette (auch Cala delle Donne „Frauenbucht“ genannt) und weiter, bis hinter die Mündung des Flüsschens Alma, wo die wilden Strände beginnt und bis an die ersten Villen des mondänen Hafenstädtchens Punta Ala reichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Questo sito utilizza cookies tecnici e di profilazione e consente l'uso di cookies a "terze parti" che permettono di inviarti informazioni inerenti le tue preferenze. Se non desideri riceverli ti invitiamo a non navigare questo sito ulteriormente. Continuando la navigazione acconsenti all'utilizzo dei cookies. Scopri l'informativa e come negare il consenso. OK, chiudi